Anzeige

Willkommen auf Weltverschwoerung.de


Das Forum für Fragen zu Zeitgeschehen, Geheimgesellschaften, Verschwörungen, Unerklärlichem und natürlich dem Weltuntergang 2012.
  •  » Du schenkst der öffentlichen Berichterstattung keinen Glauben mehr?
  •  » Du suchst Gleichgesinnte mit Spass am Diskutieren?

...dann bist Du jetzt am Ende Deiner Suche angelangt!


Bei uns findest Du bereits mehr als 17.000 Gleichgesinnte und täglich werden wir mehr.


Ja, ich möchte mitmachen!


Die Nutzung von Weltverschwoerung.de ist und bleibt vollkommen kostenlos. Registrierte Benutzer sehen übrigens keine Werbung auf Weltverschwoerung.de Wir freuen uns auf Dich!

Seite 83 von 93 ErsteErste ... 3373798081828384858687 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 493 bis 498 von 554

Schutz von Rauchern!

Dies ist eine Diskussion zum Thema "Schutz von Rauchern!" im "Schulmedizin und Homöopathie" des Bereiches "Wissenschaftliches"

  1. #493
    Master Of Desaster Großinspekteur-Inquisitor Benutzerbild von Shishachilla
    Registriert seit
    09.04.2002
    Ort
    Oh Discordia!!!!
    Beiträge
    4.069

    Standard


    ANZEIGE


    Hmmm, da hab ich ja mal wieder ganz schön geheizt!

    Ich hab das Gefühl es gibt so einige echt militante Nichtraucher, die so langsam, bestärkt durch eine "Pseudo-öffentliche-Meinung", aus ihren Löchern kommen, und GANZ genau wie extrem-Veganer "BUHH-Rufe" schreien.
    Was ist an dem Vorschlag so schlecht, die Kneipen in Raucher-Nichtraucher-Kneipen zu unterteilen? Jeder Wirt entscheidet für sich selbst, ich denke das wäre mehr als fair. Der Wirt der selbst raucht, will natürlich auch in seiner Kneipe rauchen, also wird sie zur Raucherkneipe, er verliert ein paar Kunden und gewinnt wieder andere, ich denke ein Gleichgewicht wäre schnell gefunden.


    Solche Texte lese ich erst gar nicht!

    Geändert von Shishachilla (Heute um 99:99 Uhr).

  2. #494
    Meister
    Themenstarter

    Registriert seit
    10.07.2002
    Ort
    Hamburg
    Beiträge
    227

    Standard

    @ Zero:

    Mich stört jede aktive Lebensweise anderer, in Folge derer sich meine passive Lebensqualität zwangläufig verschlechtert. Das betrifft Raucher, Hundebesitzer, die die Scheisse ihrer Köter nicht beseitigen (habe selber einen Hund), Fahrer von Hubraum-Monstern, die 2 Parkplätze belegen und in denen grundsätzlich IMMER nur ein Person sitzt. Leute die ihren Müll dahin schmeissen, wo sie gerade stehen und überhaupt jeden, der meint, ein Leben führen zu müssen, dass dazu gereicht, die Lebensqualität Unbeteiligter zu verschlechtern, obwohl sie nichts mit dieser Person zu tun haben.

    Mir ist klar, dass das je nach Sichtweise auch auf mich zutrifft ...
    Bunt ist das Dasein und granatenstark, und ... VOLLE KANNE HOSCHIS!!! (Rufus)

  3. #495
    Ritter Rosenkreuzer
    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    5.950

    Standard

    Zitat Zitat von Shishachilla
    Jeder Wirt entscheidet für sich selbst, ich denke das wäre mehr als fair. Der Wirt der selbst raucht, will natürlich auch in seiner Kneipe rauchen, also wird sie zur Raucherkneipe, er verliert ein paar Kunden und gewinnt wieder andere, ich denke ein Gleichgewicht wäre schnell gefunden.
    das ist doch schon immer so gewesen. also müssten wir das gleichgewicht schon lange haben, oder nicht?
    d(><)b

  4. #496
    Geheimer Meister
    Registriert seit
    10.04.2002
    Ort
    Grosse Pointe
    Beiträge
    475

    Standard

    ...ich kann dir da nur zustimmen, saschay2k, bis auf einen kleinen Punkt:

    und überhaupt jeden, der meint, ein Leben führen zu müssen, dass dazu gereicht, die Lebensqualität Unbeteiligter zu verschlechtern,
    ...bei dir klingt das so, als ob das jeder absichtlich macht, als ob der Sinn des Rauchens wäre, den anderen gesundheitlichen Schaden zuzufügen...

    ...aber ansonsten haste recht...

    Aber siehs mal so: wenn aufgrund übergeordneter Vorschriften mein Lieblingslokal zum Nichtraucherlokal wird, ist meine Lebensqualität doch auch verschlechtert, und ich bin Unbeteiligt: Ich kann nicht mehr mit meinen Freunden einen heben gehen, denn ein paar von ihnen rauchen natürlich. Klar könnten sie rausgehen, aber darunter leidet das fröhliche Beisammensein und die Gesundheit bei -20 Grad...

    Eine einfache und "natürlich gewachsene" Aufteilung wäre doch wohl fair und nichts Neues, wenn auch zugegebenerweise etwas zu langsam umsetzbar...
    "Where are all the good men dead - in the heart or in the head?"

  5. #497
    Master Of Desaster Großinspekteur-Inquisitor Benutzerbild von Shishachilla
    Registriert seit
    09.04.2002
    Ort
    Oh Discordia!!!!
    Beiträge
    4.069

    Standard

    Zitat Zitat von Saschay2k
    Fahrer von Hubraum-Monstern, die 2 Parkplätze belegen und in denen grundsätzlich IMMER nur ein Person sitzt.
    Nicht nicht verwechseln: Einmal die, die sich Luxus gönnen, und dann die, naja:


    Dem Rest kann ich so zustimmen, jedoch hat das eine nichts mit dem anderen zu tun. Wirst du in einer Nichtraucherkneipe von einem Raucher belästigt? Nein, weil er da nicht rauchen darf.
    Wirst du in einer Raucherkneipe vom Rauch belästigt? Nein, weil du ja nicht rein musst!

    Zitat Zitat von anti
    das ist doch schon immer so gewesen. also müssten wir das gleichgewicht schon lange haben, oder nicht?
    Aber erst jetzt werden die Stimmen laut, erst jetzt stört es die Leute, erst jetzt werden Nichtraucherkneipen eröffnet!


    Solche Texte lese ich erst gar nicht!

    Geändert von Shishachilla (Heute um 99:99 Uhr).

  6. #498
    Vorgesetzter und Richter
    Registriert seit
    23.11.2004
    Ort
    im Osten von Deutschland
    Beiträge
    934

    Standard


    ANZEIGE


    weiß nicht ob es hier schon mal erwähnt wurde, aber Versuche das Rauchen zu verbieten gab es schon vor einigen hundert Jahren.
    Zitat Zitat von [url
    http://de.wikipedia.org/wiki/Tabakkonsum[/url] ] Verbotsversuche im 16. und 17. Jahrhundert
    Es gab auch damals schon Gegner des Tabakrauchens; sie prangerten unter anderem seinen Missbrauch als Genussdroge an. 1575 wurde für die Kirchen in Mexiko ein erstes Verbot gegen das Rauchen erhoben, da man in der „heidnischen Sitte“ des Rauchens eine Entweihung der Kirchen sah. Spätere Kontrollversuche wurden oft auf Grund von wirtschaftlichen und politischen Ideen angestrengt.
    Die Verbreitung des Tabaks einerseits und diese Kontrollversuche andererseits führten im 17. Jahrhundert in Europa und auch in einigen asiatischen Ländern zu einer Krise.
    In Preußen betrachtete man die Angewohnheit des Zigarrenrauchens mit Argwohn, denn es galt zur Zeit vor der Märzrevolution als ein Symbol für „Volksverhetzer“. So war in Berlin das Rauchen der Zigarre auf der Straße verboten. Missachtung dieses Gesetzes wurde als „Auflehnung gegen die herrschende Staatsgewalt“ angesehen.
    aber es hat nie viel gebracht. denn
    die Steuer für den Tabak bedeutsamen Einnahmequelle.
    wie wir alle wissen.

    und hier noch was aus Deutschland, aus der Zeit der 30ger Jahre der vorigen Jahrhunderts:
    In den 1930er Jahren war Deutschland der größte Tabakimporteur der Welt, pro Jahr wurden 100.000 t (aus Griechenland, der Türkei und Bulgarien) eingeführt. Dabei rauchten 80 % aller deutschen Männer (12,5 Zigaretten pro Tag) und zwanzig Prozent aller Frauen (7,2 Zigaretten pro Tag).
    Erstmalig mit den gesundheitlichen Gefahren begründete Rauchverbote wurden nach Meinung des US-Forschers Robert N. Proctor in Deutschland unter dem Nationalsozialismus erlassen. Diese führten eine umfassende Kampagne gegen das Rauchen in öffentlichen Gebäuden, Verkehrsmitteln und am Arbeitsplatz. Auch die Werbung für Tabak und der Anbau wurden starken Auflagen unterworfen. Nach Ansicht Hitlers war der Tabak die Rache des „roten Mannes“ (Indianer) an der „weißen Rasse“ für den Alkohol. Im Mittelpunkt der Propaganda standen gesundheitliche Folgen und die Minderung der Arbeitskraft, vermengt mit rassistischer Propagande gegen Juden und Schwarze. Zu den Neuerungen dieser Epoche zählen auch der Begriff des Passivrauchens und das Einführen von Nichtraucher-Abteilen in Zügen.
    in einem Artikel
    von Robert N. Proctor (Professor für Wissenschaftsgeschichte an der Pennsylvania State University)
    in der SZ ist dazu zu lesen:
    Deutschlands Widerstand gegen die Tabakgesetze der Europäischen Union ist ein verstecktes Erbe der nationalsozialistischen Vergangenheit.
    auch ist da zu lesen:
    Im Jahr 1941 wies Hitler persönlich aus der Reichskanzlei 100.000 Reichsmark an die Universität Jena an, um den Grundstock für das ,,Institut zur Erforschung der Tabakgefahren‘‘ zu schaffen. Unter der Regie des Rektors und SS-Manns Karl Astel wurde dann konzentriert daran gearbeitet, die Verbindung von Tabak und Krebs nachzuweisen.
    Unter nationalsozialistischer Wissenschaft verstehen wir heute jedoch: Mengele, Buchenwald, grausame Menschenexperimente, Pseudowissenschaft. Die Realität ist komplexer, in gewisser Weise auch unheimlicher, denn die Tabakwissenschaft der Nazis fand ohne Grausamkeiten oder Menschenexperimente statt.
    Dass die Nationalsozialisten sinn- und wertvolle Wissenschaft betrieben, wenigstens bei der Erforschung der Folgen des Rauchens, ist uns nicht genehm, bringt unser Bewusstsein über diese Ära ins Wanken: Doch ist sie uns näher, als wir glauben.
    und weiter
    Die größten Finsterlinge der Geschichte waren militante Nichtraucher, also müssen die Kritiker des Rauchens Nationalsozialisten sein und Raucher Antifaschisten. Die Tabakindustrie hat diese Karte immer wieder ausgespielt. In Amerika gibt es sogar Wörter wie ,,Nico- Nazis‘‘ und ,,Tabak-Faschismus‘‘.
    wie wäre es, wenn die Hersteller der Tabakwaren erst mal die dem Tabak beigemischten chemischen Zusätze weglassen würden.
    "Intellektuelle sind freundlich zum Fremden, nicht um des Fremden willen, sondern weil sie grimmig sind gegen das Unsere und alles begrüßen, was es zerstört."
    Botho Strauß
    Wir leben unterm gleichen Himmel,haben aber nicht den gleichen Horizont

Diese Seite wurde bereits mit folgenden Suchworten gefunden:

erdna lekrem

professor erdna lekrem

professor lekremSchutz für Raucher imerdna lekrem hoaxerörterung schutz der nichtrauchereine fertige erörtérung zum schutz der nichtrauchernikotinflash nach rauchpause schlimmer als vorherhundescheiße in lüftungsschlitzeRaucherauto Geruch schädlich für LungeLeonardo Conti protegiertnitrosamine in raucherautos

Werbung

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Schweiz "schutz vor waffengewalt" vorbereitung für die NWO?
    Von ganja4peace im Forum Einsteiger Forum
    Antworten: 37
    Letzter Beitrag: 16.06.2011, 15:08
  2. US-Basis als Schutz vor Interkontinentalraketen in PL o. CZ?
    Von woelffchen im Forum Kriege, Krisen und Terrorakte
    Antworten: 8
    Letzter Beitrag: 14.07.2004, 17:01
  3. Schutz ohne Migration
    Von Paradewohlstandskind im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 26.08.2003, 01:17
  4. Sahara Entführung : Sind wir im Ausland ohne Schutz ?
    Von im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 16
    Letzter Beitrag: 25.08.2003, 16:27

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •