Anzeige

Willkommen auf Weltverschwoerung.de


Das Forum für Fragen zu Zeitgeschehen, Geheimgesellschaften, Verschwörungen, Unerklärlichem und natürlich dem Weltuntergang 2012.
  •  » Du schenkst der öffentlichen Berichterstattung keinen Glauben mehr?
  •  » Du suchst Gleichgesinnte mit Spass am Diskutieren?

...dann bist Du jetzt am Ende Deiner Suche angelangt!


Bei uns findest Du bereits mehr als 17.000 Gleichgesinnte und täglich werden wir mehr.


Ja, ich möchte mitmachen!


Die Nutzung von Weltverschwoerung.de ist und bleibt vollkommen kostenlos. Registrierte Benutzer sehen übrigens keine Werbung auf Weltverschwoerung.de Wir freuen uns auf Dich!

Seite 6 von 34 ErsteErste ... 234567891016 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 31 bis 36 von 203

Warum soll man Menschen nicht töten?

Dies ist eine Diskussion zum Thema "Warum soll man Menschen nicht töten?" im "Philosophisches und Grundsätzliches" des Bereiches "Nachdenkliches"

  1. #31
    Geselle
    Registriert seit
    12.02.2003
    Ort
    berlin
    Beiträge
    70

    Standard


    ANZEIGE


    ich töte nicht, weil zwischen mir und dem anderen kein unterschied besteht; weil ich auch der andere bin.

    wer vorsätzlich tötet verlässt schon die untere ebene sich mit seinem mitmenschen zu identifizieren. was ein anfang und jedenfalls voraussetzung zur überwindung angenommener dualitäten ist. denn auch dem begriff "ich" entspricht kein gegenpol.

    es gibt bessere mittel mit den irrtümern des anderen umzugehen als ihn zu töten.
    und in jedem falle elegantere.

    es gibt wohl schon menschen, die so voll angst sind
    (und aggression ist ausdruck von angst und unsicherheit - wer selbstbewusst ist und seine fähigkeiten entfalten kann, hat andere und weitreichender möglichkeiten.),
    dass man ihnen in einer konkreten situation hilft, wenn man sie an diese angst heranführt... dabei kann der tod des anderen die unbeabsichtigte folge sein - und das wäre die sogenannte notwehr/notstandslage. aber in einem konkreten fall wird das nicht folge von reflektion sein, sondern von reflex.

    die tötung ist für mich ein ausdruck von hilflosigkeit, machtlosigkeit, schwäche (als extrembeispiele das menschenopfer, sündenbock - oder der archetypische "königsmord").
    ****************************************
    wenn man tötet nimmt man dem anderen die möglichkeit aus seinem irrtum heraus zu kommen.

    **************************************
    wie es im alltag aussieht:

    die allerwenigsten "tötungen" sind ergebnis einer langen planung, tiefen überlegung usw. - sondern quasi situative spontanhandlungen.
    das gilt selbst für mordfälle - und die machen nur ein drittel der (bekanntgewordenen) vorsätzlichen tötungsdelikte aus. dadrauf kommen nochmal 10% delikte mit todesfolge.
    insgesamt kommen auf eine tat etwas drei versuche. und zwei fahrlässige tötungen, ALLES zusammen etwas 5000-6000 fälle im jahr, knapp 1000 davon vollendeter mord.
    das recht differenziert bei den tötungsdelikten ziemlich herum, weil es sehr wohl weiss, dass tötung nicht gleich tötung ist und verschieden gewertet wird. man versucht, um die harten strafen herumzukommen, weil sie einfach in den meisten fällen nicht "gerecht wären". und die gerichte mit der sanktion "strafvollzug" auch nicht wirklich glücklich sind.
    bei mord zb sieht das gesetz zwingend "lebenslänglich" vor - und das passt auf die meisten fälle einfach nicht. das wurde und wird von den gerichten stänfig relativiert ohne das gross zum thema zu machen.


    wie sowieso das recht neben der unterdrückungsfunktion, die hier angedeutet wird ja vielleicht auch eine schutzfunktion besitzt und eine basis für kalkulierbarkeit und verlässlichkeit schafft. es lebt sich um umgang miteinander unkomplizierter, wenn einem der unterdrückungsapparat wenigsten garantiert, dass es eine tötung nicht duldet. was man in seinen 20ern vielleicht als repressiv empfindet, sieht man in seinen 60ern eventuell anders, wenn der körper nicht mehr alles das zulässt, was man sich so denkt. hier und jetzt ist immer.

    das recht ist auch eine voraussetzung dafür, dass man sich entfalten kann.
    das "wesentliche" kann das recht überhaupt nicht beschränken, ganz gleich wie es beschafen ist.

    recht gilt auch, damit der mensch gilt.

    es gibt ja anscheinend immer und für jeden einzelnen ein bedürfnis nach orientierung, eine art streben nach gewissheit. das mag den einen zum anhänger von gehorsam machen, den anderen zur suche nach sich selbst anstacheln - darunter liegt das selbe. so wie die "religion" oder auch "das ich" diesem streben individuell rechnung trägt, tut es auf ebene der gesellschaft das "recht".

    *************************************
    bei den tötungen, die als solche erkannt werden besteht eine aufklärungsquote von über 90%.

  2. #32
    Lehrling
    Registriert seit
    18.03.2003
    Ort
    Duisburg
    Beiträge
    2

    Standard Berechtigte Frage

    Die Antwort lässt sich relativ einfach im Vorwort des unser allerliebsten Buches, Illuminatus2, finden.
    Dorti st geschrieben, dass der Mensch vom Ethischen Standpunktd aus das Recht hat, jene zu töten, die ihm das Recht auf jedwege Freiheit vorbehalten.
    Die Freiheit ist immer die Freiheit des Andersdenkenden
    -Rosa Luxemburg

  3. #33
    Geselle
    Registriert seit
    04.10.2002
    Beiträge
    55

    Standard

    Weil jeder Mensch der eine kleine Ahnung von Freundschaft oder Liebe hat, das für sinnlos haltet.

  4. #34
    Meister
    Registriert seit
    31.08.2002
    Ort
    Am Rande des Wahnsinns
    Beiträge
    195

    Standard

    Ich finde den Grund, dass man ja selbst auch nicht getötet werden will, schon ausreichend.
    Alles Andere kann man irgendwie anzweifeln, aber das wird ja wohl jeder einsehen.
    -Ignore this sign-

  5. #35
    Vollkommener Meister
    Registriert seit
    10.04.2002
    Beiträge
    553

    Standard

    ich grüße euch,

    hier habe ich meine ansichten dazu geäßert:

    http://www.weltverschwoerung.de/modu...er=asc&start=0

    ciao,

    Hugo de la Smile

  6. #36
    Lehrling
    Registriert seit
    22.03.2003
    Ort
    www.raus.de
    Beiträge
    4

    Standard


    ANZEIGE


    Man soll nicht töten weil ich das mal so nem komischen alten Mann auf zwei Steinplatten geschrieben habe. So einfach ist das!

Seite 6 von 34 ErsteErste ... 234567891016 ... LetzteLetzte

Diese Seite wurde bereits mit folgenden Suchworten gefunden:

wie töte ich einen menschen

wie tötet man einen menschen

wie tötet man menschen

darf man menschen töten

ich will menschen töten

warum darf man nicht töten

wie kann man einen menschen töten

wie tötet man einen menschen am besten

warum soll man nicht tötenwie töte ich am besten einen menschenwie kann man menschen tötenwie tötet man sich am besten

Werbung

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Warum Freimaurer werden? Oder warum nicht?
    Von Sailess im Forum Freimaurer, Illuminaten und andere Geheimbünde
    Antworten: 36
    Letzter Beitrag: 27.01.2012, 13:14
  2. Mini-Nuke könnte eine Million Menschen töten
    Von samhain im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 31
    Letzter Beitrag: 12.09.2005, 15:24
  3. Warum füttern Menschen Tiere?
    Von Chiisai im Forum Philosophisches und Grundsätzliches
    Antworten: 41
    Letzter Beitrag: 20.09.2004, 12:55
  4. Warum soll die Bundeswehr aufgerüstet werden?
    Von im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 26.03.2003, 14:54
  5. Wieso ist es falsch einen Menschen zu töten ?
    Von Harakiri im Forum Philosophisches und Grundsätzliches
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 03.06.2002, 16:01

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •