Anzeige

Willkommen auf Weltverschwoerung.de


Das Forum für Fragen zu Zeitgeschehen, Geheimgesellschaften, Verschwörungen, Unerklärlichem und natürlich dem Weltuntergang 2012.
  •  » Du schenkst der öffentlichen Berichterstattung keinen Glauben mehr?
  •  » Du suchst Gleichgesinnte mit Spass am Diskutieren?

...dann bist Du jetzt am Ende Deiner Suche angelangt!


Bei uns findest Du bereits mehr als 17.000 Gleichgesinnte und täglich werden wir mehr.


Ja, ich möchte mitmachen!


Die Nutzung von Weltverschwoerung.de ist und bleibt vollkommen kostenlos. Registrierte Benutzer sehen übrigens keine Werbung auf Weltverschwoerung.de Wir freuen uns auf Dich!

Seite 9 von 9 ErsteErste ... 56789
Zeige Ergebnis 49 bis 54 von 54

Wie verändert man die Welt?

Dies ist eine Diskussion zum Thema "Wie verändert man die Welt?" im "Philosophisches und Grundsätzliches" des Bereiches "Nachdenkliches"

  1. #49
    Meister Benutzerbild von leinad
    Registriert seit
    18.11.2010
    Beiträge
    223

    Standard AW: Wie verändert man die Welt?


    ANZEIGE


    Zitat Zitat von lumin Beitrag anzeigen
    Ehrlicherweise sind mir Awares Ausführungen zu lang, um sie alle nochmal durchzuackern und zu suchen, was du meinen könntest.
    Vorab, inhaltlich thematisch, verstehe ich hiervon überhaupt gar nichts.
    Ich frag mich schon die ganze Zeit worüber hier gesprochen wird. Aber, zur Technik, vom Stil her, ist diese übertriebene, subtil-arrogante Art und Weise herablässig von oben zu richten auch schon eine Kunst für sich.

    Ich gebe zu, manchmal macht es mir auch Spass, es gibt kaum eine bessere Möglichkeit zu provozieren. Dass er dies aber hier anonym macht zeigt ganz klar, dass er im real life tendenziell unzufrieden und unausgeglichen sein wird, was auch einleuchtet bei diesem Verhalten.

    Würde er abends in der Kneipe auch so mit Leuten kommunizieren wäre er wohl nicht mehr in der Lage seine Tastatur zu benutzen. Auch ist der Zeitaufwand für diese elendig langen Labbereien eher größer als klein. Hilfreich ist wohl auch, dass das Thema irgendwas philosophisches ist, dass, für mich (!) ein Thema ist wo man 7 Tage lang schwätzen kann ohne ein greifbares Ergebnis oder sonstwas hat.

    Schade dass ich vom Thema nichts verstehe, sonst würde ich mir tatsächlich ein bisschen Zeit nehmen um ihn zu kitzeln. Irgendwie auch wieder Schade dass man das Internet bewusst zum provozieren nutzt. Die Zeit, die in diesen Posts drinsteckt, hätte man auch besser nutzen. Je länger das Gefassel, desto undeutlicher die Aussage.

    Er könnte sich sicherlich auch kürzer und knackiger Ausdrücken. Gerade diese Übertriebenheit ist es die den Grad der Unausgeglichenheit kennzeichnet. Ab und zu mal auf so einen Blender zu treffen kann man schon verkraften, lustig finde ich Ihn allemal.

    Vielleicht wäre die Anschaffung eines Haustieres anzuraten. Hätte e doch nur ein technisches Thema gewählt. Naja, man kann nicht alles haben.

    @Awaresum
    Haste noch ein technisches oder physikalisches Thema auf Lager? Das wär super.
    Da wäre ich interssiert dran! Melde Dich!

    > on the internet, nobody knows your a dog <

    @lumi
    hast meine Entschuldigung im anderen Thread gelesen oder redest Du nicht mehr mit mir?
    Geändert von leinad (30.01.2011 um 15:58 Uhr)

  2. #50
    Geselle
    Themenstarter
    Benutzerbild von Awaresum
    Registriert seit
    09.01.2011
    Ort
    nicht-lokal
    Beiträge
    92

    Standard AW: Wie verändert man die Welt?

    Zitat Zitat von Al´Azrad Beitrag anzeigen
    Wo ist denn da der Unterschied zu Scheuklappen?
    Scheuklappen-Sicht ist Ignorieren. Man muß wissen, was man ignoriert, und damit muß es sich im Aufmerksamkeitsfokus befinden. Der Unterschied zwischen Ignorieren/Scheuklappen und dem reinen Bewegen des Aufmerksamkeitsfokus ist folgender:

    Wenn du beispielsweise eine Straße überquerst, dann IGNORIEST du NICHT etwa deine Erinnerungen an dein gestiges Mittagessen, sondern du bewegst deinen Aufmerksamkeitsfokus ÜBERHAUPT NICHT auf deine im Bewußtsein aufbewahrte Erinnerung an das gestrige Mittagessen.

    Würdest du sie dagegen ignorieren, müßtest du deine Aufmerksamkeit beim Überqueren der Straße SEHR WOHL auch auf diese Erinnerung an das gestrige Mittagessen richten, um zu wissen, was du gerade ignorierst.

    Du kannst es vergleichen mit dem Ausleuchten einer Taschenlampe. Ignorieren bedeutet, es ist zwar nicht im Zentrum des Lichtkegels (Aufmerksamkeitsfokus), wird aber dennoch am Rand des Lichtkegels gehalten, um zu wissen, was ignoriert werden soll.

    Wo hingegen der reine Wechsel des Aufmerksamkeitsfokus eher mit einem Ein- und Ausschalten des Lichtkegels in verschiedene Richtungen verstanden werden kann.

    Das ist der wesentliche Unterschied zwischen Ignorieren/Scheuklappen und dem gezielten Bewegen des Aufmerksamkeitsfokusses.

    Und deswegen werde ich keine Schmerzen empfinden, wenn es mir gelingt, meinen Aufmerksamkeitsfokus vollkommen von der Möglichkeit Sinneswahrnehmungen zu machen abgezogen habe werde. Ob mir das gelingt, oder nicht, ist ein anderes Thema. Ich rede hier über Prinzipien. Und ob du das nun glaubst oder nicht, verändert nicht das Prinzip. Fakten verschwinden nicht einfach, indem man sie leugnet.
    Global Awareness: "Leben ist die Fähigkeit Aufmerksamkeit auszuüben"

  3. #51
    Vorgesetzter und Richter Benutzerbild von lumin
    Registriert seit
    29.01.2010
    Ort
    bei mir
    Beiträge
    900

    Standard AW: Wie verändert man die Welt?

    @ Al:
    In diesem Punkt gebe ich dir recht. Ich sehe die Wesen nicht als autark lebend an. Sie können sehr wohl durch Wechselwirkung (z.B. Kommunikation, Sichtweisenaustausch) Einfluss auf die "Welten" bzw. Wahrnehmung von diesen ausüben. Wäre ich anderer Meinung, wüsste ich nicht, warum ich mich hier im Forum betätige.
    Sicher ein Fehler von Awaresum oder er hat sich schlecht ausgedrückt. Das kann er aber noch erklären.
    Ich gehe auch nicht in allem mit Aware konform, denke nur, dass er einen sehr guten Ansatz hat der sich ziemlich mit meiner Sichtweise deckt. Allerdings bewegt man sich auf dieser Höhe auch in sehr dünner Luft. Fehler sind schnell passiert. Es ist auch eher die Erfahrung, die zu diesem Punkt führt. Logik kann sie danach höchstens versuchenn zu erklären. Und so verstehe ich Awaresum hier.

    @ Leinad:
    Entschuldigung vernommen und akzeptiert.
    Ewige Wachsamkeit ist der Preis der Freiheit

  4. #52
    Geselle
    Themenstarter
    Benutzerbild von Awaresum
    Registriert seit
    09.01.2011
    Ort
    nicht-lokal
    Beiträge
    92

    Standard AW: Wie verändert man die Welt?

    Zitat Zitat von lumin Beitrag anzeigen
    Ich sehe die Wesen nicht als autark lebend an. Sie können sehr wohl durch Wechselwirkung (z.B. Kommunikation, Sichtweisenaustausch) Einfluss auf die "Welten" bzw. Wahrnehmung von diesen ausüben.
    Dem kann man nur zustimmen, weil man das überall beobachten kann. Lebewesen gibt es nur deswegen, weil sie einem Kommunikationsverlangen folgen. Ein Lebewesen, welches nicht auf irgendeine Weise kommuniziert, gibt es nicht.

    Dieses Kommunikationsverlangen erkläre ich aus dem Vorhandensein von Aufmerksamkeit, welche jedes Lebewesen ist einer bestimmten Intensität und Qualität ausübt.
    Global Awareness: "Leben ist die Fähigkeit Aufmerksamkeit auszuüben"

  5. #53
    Gospodar životinja Großinspekteur-Inquisitor Benutzerbild von beast
    Registriert seit
    23.02.2009
    Ort
    Камчатка
    Beiträge
    6.012

    Standard AW: Wie verändert man die Welt?

    Hallo Awaresum,

    ich unterstelle nun mal, das auch Bakterien Lebewesen sind. Wie erklärst du mir simple gestrickten Menschen nun deren Kommunikations-Möglichkeiten?

    Wenn ich deine Texte nun richtig verstehe, taucht ein Kommunikations-Verlangen aus dem Nichts auf und daraus entstaht dann Zwangsläufig ein Lebewesen?


    thx,

    the mentalist

    beast


    Nachtrag:

    Nach nochmaligem Lesen.... kommt wohl erst die Aufmerksamkeit, dann ein Verlangen nach Kommunikations-Verlangen (von wem?) und daraus entsteht dann ein Lebewesen....?


    Dieses Schreiben wurde maschinell erstellt und ist ohne Unterschrift gültig.

    Cerberus, Wächter des Tore zum Hades (24ter Geist)
    La Guerre Froide est la période d'affrontements stratégiques et politiques entre les États-Unis et ses alliés d'un bord et l'URSS et les pays communistes de la guerre...

  6. #54
    Geselle
    Themenstarter
    Benutzerbild von Awaresum
    Registriert seit
    09.01.2011
    Ort
    nicht-lokal
    Beiträge
    92

    Standard AW: Wie verändert man die Welt?


    ANZEIGE


    Hallo beast,

    die Antworten zu deinen Fragen gehen aus grundlegenden naturwissenschaftlichen und philosophischen Überlegungen hervor, und sind deswegen oftmals nicht ganz einfach nachzuvollziehen. Ich bemühe mich dennoch, es so anschaulich wie möglich zu tun.

    Zitat Zitat von beast Beitrag anzeigen
    ich unterstelle nun mal, das auch Bakterien Lebewesen sind. Wie erklärst du mir simple gestrickten Menschen nun deren Kommunikations-Möglichkeiten?
    Ja, auch Bakterien sind Lebewesen. Sämtliche Lebensformen, ohne Ausnahme, üben Aufmerksamkeit auf eine bestimmte Art und Weise, in einer bestimmten Intensität und Qualität aus. Jedes Lebewesen charakterisiert sich auf diese Weise selbst. Wenn die Wissenschaft diesen unterschiedlichen Intensitätsformen auch verschiedene Namen und Bezeichnungen gegeben hat, wie z.B. Reflexe, Instinkte, bio-chemische Reaktionen, etc., es ändert nichts an der Tatsache, dass es Formen von Aufmerksamkeit sind, welche die verschiedenen Lebewesen ausüben.

    Ob es sich dabei um die Reaktion einer Bakterie oder um das Schwimmen eines Fisches im Meer handelt. Denn würden der Fisch und die Bakterie keine Aufmerksamkeit ausüben, könnten sie nicht tun, was immer sie tun, weil sie es nicht bemerkten.

    Wenn du dich selbst und all die anderen Menschen und Lebewesen betrachtest, denen du täglich begegnest, so folgen sie alle (ausnahmslos!) dem, was sie gerade im Sinn haben. Jedes Lebewesen hat irgendeine "Idee" im Sinn, folgt irgendeinem Begehren (und sei es auch Nichtstun), das ihm seinen Antrieb gibt. All dies sind kommunikative Absichten, die Aufmerksamkeit bedürfen.

    Zitat Zitat von beast Beitrag anzeigen
    Wenn ich deine Texte nun richtig verstehe, taucht ein Kommunikations-Verlangen aus dem Nichts auf und daraus entstaht dann Zwangsläufig ein Lebewesen?
    Der Begriff "Auftauchen" bezeichnet eine Reihenfolge von Ereignissen und setzt das Vorhandensein von Zeit voraus. Es gibt jedoch keine Zeit in dem Sinne, wie es einen Tisch, einen Stuhl, einen Planeten, oder ein sonstiges Etwas gibt, wie ich gleich aufzeigen werde.

    Das Kommunikationsverlangen ist die Aufmerksamkeit selbst, es begründet sich durch ihr Vorhandensein von selbst. Doch Aufmerksamkeit oder ein Kommunikatinsverlangen taucht nicht auf, wie du es formulierst, sondern sie/es ist immer da. Aufmerksamkeit unterliegt keinen Aspekten der Zeit, weil sie die Zeit selbst erst erschafft.

    Zeit ist der Eindruck der entsteht, wenn du deine Aufmerksamkeit auf bestimmte Inhalte deines Bewußtseins richtest. Diese Inhalte sind zunächst aktuelle Sinneserfahrungen, die ausschließlich im JETZT bemerkt werden können. Weitere Inhalte des Bewußtseins sind die Erinnerungen. Durch das Zusammenfügen von Erinnerungen zu einer Reihenfolge entsteht eine Kontinuität, die wir Vergangenheit nennen. Doch sich erinnern findet ebenfalls nur im JETZT statt.

    Und wenn Erinnerungen verändert werden zu Vorstellungen, und diese Vorstellungen dann ebenfalls zu einer Reihenfolge verbunden werden, entsteht eine weitere Kontinuität, die wir Zukunft nennen. Doch sich etwas vorzustellen findet ebenfalls nur im Jetzt statt. Auf diese Weise entsteht der Eindruck von Zeit. Wir alle, jeder Einzelne von uns, erschafft die Zeit auf die eben beschriebene Weise und benutzen lediglich die Sprache, um unsere ähnlichen inneren Erfahrungen damit zu kommunzieren.

    Zeit ist das Bewegen der Aufmerksamkeit über die Bewußtseinsinhalte und das Zusammenfügen zu zwei möglichen Reihenfolgen, deren Ergebnisse wir als Vergangenheit und Zukunft bezeichnen.

    Würdest du diese Reihenfolgen nicht erzeugen, würdest du sämtliche Erinerungen als zusammenhanglose Ereignisse im Jetzt bemerken, je nach dem, auf welches Ereignis zu deine Aufmerksamkeit richtest. Erst das Verbinden von Ereignissen (die ja alle nur im Jetzt erfahren wurden) erschafft die Zeit.

    Alles, was es gibt, unterliegt diesen Zeitaspekten, da sie Bestandteile einer der zwei erschaffenen Reihenfolgen sind. Die Aufmerksamkeit jedoch ist kein Ergebnis einer solchen Kontinuität. Sie ist kein vorübergehendes Etwas. Sie ist immer da.

    Deswegen taucht sie nicht als Ergebnis einer Eigenständigkeit aus etwas Anderem auf. Wenn du magst, kannst du sie als das Sein bezeichnen. Das Sein ist das Gegenteil zu einem vorübergehend existierenden Etwas. Würde das Sein ebenfalls der Zeit unterliegen, wäre es kein Sein mehr, sondern ebenfalls ein vorübergehendes Etwas.

    Zitat Zitat von beast Beitrag anzeigen
    Nach nochmaligem Lesen.... kommt wohl erst die Aufmerksamkeit, dann ein Verlangen nach Kommunikations-Verlangen (von wem?) und daraus entsteht dann ein Lebewesen....?
    Die Aufmerksamkeit ist das eigentlich Lebendige aller Lebewesen. Das, was wir als "lebend" bezeichnen. Jede Entstehung bedarf einer Reihenfolge und damit unterliegt es den Aspekten der Zeit. Zeit entsteht jedoch nur im Bewußtsein, und Aufmerksamkeit ist kein Etwas, wie ich gerade ausführte.

    Ein jedes Lebewesen ist eine Aufmerksamkeit, die in einer ganz bestimmten Intensität und Qualität ausgeübt wird. Die Absicht dieses zu tun nennt man das Kommunikationsverlangen, welches aus der Aufmerksamkeit selbst erklärend hervorgeht. Denn jede Kommunikation bedarf Aufmerksamkeit, doch Aufmerksamkeit selbst bedarf keiner Kommunikation, um zu sein.

    Ich weiß, das ist schwierig zu verstehen, aber es ist weder die Meinung eines verrückten Wissenschaftlers noch die fixe Idee eines Esoterikers und erst recht keine religiöse oder sprirituelle Weltanschauung. Es ist das eine und wahre Naturprinzip, aus dem alle weiteren hervorgehen, und gilt für jedes Lebewesen.
    Geändert von Awaresum (30.01.2011 um 23:51 Uhr)
    Global Awareness: "Leben ist die Fähigkeit Aufmerksamkeit auszuüben"

Seite 9 von 9 ErsteErste ... 56789

Diese Seite wurde bereits mit folgenden Suchworten gefunden:

wie verändert man die welt

wie ändert man die welt

illuminati oder wie reagier ich die welt

wie verändert man die welt zum gutenwie ändert man sein bewusstseinphilosophisches zitat zur weltrettungwieverandert man dir weltdarüber wie man die welt ändertWenn man sich selbst verändert dann verändert man die Welt.Dienstleister recherchiere topic zitat: wie verändert man die weltwenn man seine überzeugungen ändert ändert man die welt

Werbung

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Alaska-Beben verändert Yellowstone-Geysire
    Von Aladin im Forum Neues aus Forschung und Entwicklung
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 03.06.2004, 22:06
  2. die dritte welt als dienstleister der ersten welt???
    Von MeisterEder im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 22
    Letzter Beitrag: 21.02.2004, 22:44
  3. Hat die 23 unser Leben verändert?
    Von LillithVelkor im Forum Philosophisches und Grundsätzliches
    Antworten: 20
    Letzter Beitrag: 14.01.2004, 11:48
  4. Antworten: 6
    Letzter Beitrag: 07.03.2003, 16:03
  5. subliminals online -verändert Euren Geist
    Von prof.dr.weiss nich im Forum Geister, Prophezeiungen und Esoterik auf Esoterikerforum.de
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 30.05.2002, 16:50

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •