Anzeige

Willkommen auf Weltverschwoerung.de


Das Forum für Fragen zu Zeitgeschehen, Geheimgesellschaften, Verschwörungen, Unerklärlichem und natürlich dem Weltuntergang 2012.
  •  » Du schenkst der öffentlichen Berichterstattung keinen Glauben mehr?
  •  » Du suchst Gleichgesinnte mit Spass am Diskutieren?

...dann bist Du jetzt am Ende Deiner Suche angelangt!


Bei uns findest Du bereits mehr als 17.000 Gleichgesinnte und täglich werden wir mehr.


Ja, ich möchte mitmachen!


Die Nutzung von Weltverschwoerung.de ist und bleibt vollkommen kostenlos. Registrierte Benutzer sehen übrigens keine Werbung auf Weltverschwoerung.de Wir freuen uns auf Dich!

Seite 3 von 9 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 13 bis 18 von 49

Eine neue Sichtweise zur Entstehung von Religionen!

Dies ist eine Diskussion zum Thema "Eine neue Sichtweise zur Entstehung von Religionen!" im "Glaube und Religion" des Bereiches "Nachdenkliches"

  1. #13
    Intendant der Gebäude Benutzerbild von gaia
    Registriert seit
    13.03.2010
    Ort
    Ratisbona
    Beiträge
    1.268

    Standard AW: Eine neue Sichtweise zur Entstehung von Religionen!


    ANZEIGE


    Ist es also einfach nur eine Frage der Psyche die durch irgend etwas geschwächt wurde, oder glaubt ihr es stehen doch Götter und Dämonen dahinter, die Menschen so etwas einflüstern?!
    Nein ich denke nicht das Gott oder ein Dämon Menschen etwas einflüstert. Wäre es anders wäre ich keine Atheistin.
    Schwierig wird es, wenn man über die Menschen nachdenkt die sagen sie hätten Botschaften erhalten. Wobei ich mir da eher vorstelle das sie eine Art innerliches Zwiegespräch geführt haben- also ihre Vorstellungen sehr lebhaft durchdacht haben. Ich vermute sie haben das dann weitergegeben und jemand( eine sich bildende Anhängerschaft oder Schüler) hat mehr daraus gemacht.
    Daher würde ich auch Aussagen sogenannter Proheten und weiser Männer eher aus philosophischer Sicht betrachten und nicht wörtlich nehmen.
    Und man kann versuchen einen für alle anwendbaren Sinn aus einer Prophezeiung zu ziehen. Wenn das geht ist es gut, wenn nicht dann passt dann man das Gesagte oder Geschriebene abhaken und die Enwicklung im Auge behalten.

    Freedom is just another word for nothing left to loose ( Janis)

  2. #14
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    20.494

    Standard AW: Eine neue Sichtweise zur Entstehung von Religionen!

    Moin, lüttje roy,


    Zitat Zitat von a-roy Beitrag anzeigen
    Um wieder mal im brecht'schen Sinne zu antworten:
    Es kommt nicht darauf an, ob es einen GOTT gibt, sondern, ob man einen Gott braucht.
    Mit Religionen ist es da eine andere Sache: Solange Schafe einen Hirten brauchen, nun gut!
    Von welchem Stern schickst du uns denn eine frohe Botschaft?

    Nehme ich dich mal wörtlich, obwohl es mir schwer fällt.....wie heißt es so schön? Wer schreibt, der bleibt.

    Wer die Wahrheit nicht weiß, ist bloß ein Dummkopf. Aber wer sie weiß und sie eine Lüge nennt, der ist ein Verbrecher......

     




    Van Harten völ Pläsier

    Venatrix

  3. #15
    Prinz von Jerusalem
    Themenstarter
    Benutzerbild von Bona-Dea
    Registriert seit
    03.08.2010
    Ort
    Unbekannt
    Beiträge
    4.890

    Standard AW: Eine neue Sichtweise zur Entstehung von Religionen!

    Hallo gaia;
    Nein ich denke nicht das Gott oder ein Dämon Menschen etwas einflüstert. Wäre es anders wäre ich keine Atheistin.
    Schwierig wird es, wenn man über die Menschen nachdenkt die sagen sie hätten Botschaften erhalten. Wobei ich mir da eher vorstelle das sie eine Art innerliches Zwiegespräch geführt haben- also ihre Vorstellungen sehr lebhaft durchdacht haben. Ich vermute sie haben das dann weitergegeben und jemand( eine sich bildende Anhängerschaft oder Schüler) hat mehr daraus gemacht.
    Da würde ich gern die Bahais als Beipiel nehmen, denn hier haben wir die Möglichkeit, sozusagen das persönliche Berufungserlebnis zu erfahren.
    Der Baha’u’llah schrieb dazu also folgendes:

    "Umgeben von Drangsal, hörte Ich über Meinem Haupt eine höchst wundersame, süße Stimme. Mein Antlitz wendend, gewahrte Ich eine Jungfrau -- das leibhaftige Gedenken des Namens Meines Herrn -- vor Mir in den Lüften schwebend.
    Sie deutete mit ihrem Finger auf Mein Haupt, wandte sich an alle im Himmel und auf Erden und sprach:
    'Bei Gott! Dies ist der Geliebte der Welten -- und doch versteht ihr es nicht. Dies ist Gottes Schönheit und Souveränität unter euch
    Geschichte der Bah'-Religion
    Er war also im Kerker und in höchster Not zu diesem Zeitpunkt.
    Daher würde ich auch Aussagen sogenannter Proheten und weiser Männer eher aus philosophischer Sicht betrachten und nicht wörtlich nehmen.
    Und man kann versuchen einen für alle anwendbaren Sinn aus einer Prophezeiung zu ziehen. Wenn das geht ist es gut, wenn nicht dann passt dann man das Gesagte oder Geschriebene abhaken und die Enwicklung im Auge behalten.
    Sein nächstes Berufungserlebnis hatte er dann im Traum:

    "Eines Nachts im Traum waren von allen Seiten diese erhabenen Worte zu hören:
    'Wahrlich, Wir werden Dich durch Dich selbst und durch Deine Feder siegreich machen. Sei nicht traurig über das, was Dir widerfahren ist, und fürchte Dich nicht, denn Du bist in Sicherheit
    gleicher Link.

    Nach diesen Erlebnissen ist der Baha’u’llah von seiner Mission überzeugt und geht in die Offensive, in einem Brief an den Sohn des Wolfes schreibt er folgendes:
    Den Brief beginnt Baha’u’llah mit einer Lobpreisung Gottes und preist sich danach selbst als den „Höchsten Mittler“, die „Erhabenste Feder“ und als den „Tagesanbruch“ von Gottes „vortrefflichsten Namen“ und „herrlichsten Eigenschaften“.
    Brief an den Sohn des Wolfes

    Die Grundlagen für seinen Glauben hatte er ja schon vom Bab bekommen, er wurde damals sofort Babi, als er dessen Briefe gelesen hatte. Seltsam ist, dass der Bab sich nicht als höchsten Mittler ausgegeben hat, sondern auf einen Nachfolger verwies. Aus psychiologischer Sicht alles recht einfach, doch müßte man annehmen, dass es bei einem religiösen Wahn, zu Problemen mit anderen Personen kommen würde, was hier anscheindend nicht der Fall war, weil er ein kollektiv von Gleichgesinnten um sich hatte.

    Oder es tatsächlich so etwas wie eine Berufung von Gott gegeben hatte.
    Una persona inteligente resuelve un problema, un sabio lo evita.

  4. #16
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    20.494

    Standard AW: Eine neue Sichtweise zur Entstehung von Religionen!

    Hallo Bona- Dea,

    Oder es tatsächlich so etwas wie eine Berufung von Gott gegeben hatte.
    Ein Mensch der im Kerker sitzt, der hat alles andere als ein schönes Leben. Um mit den gegebenen Umständen fertig zu werden, könnte ich mir vorstellen, dass er sich in einen Dämmerzustand befand. Einen Zustand zwischen Wahn und Fantasie. Da kann es natürlich zu Verknüpfungen im Gehirn kommen, wo er gewissen Eingebungen hatte, die sich aufgrund der Tatsache, dass er gefangen war, kommen konnte. Jedoch sind dies einzig und allein seine Gedankengänge und seine Schriften die er aufgestellt hat. Gott spricht nicht mit dem Menschen.

    Es ist nur sehr interessant wie weit er ging, er hat im Grunde nieder geschrieben, was er für richtig hält. DAvon ist schließlich eine Menge gut zu lesen. Was die Übertreibungen angeht, also die Schriften wo er davon ausgeht, dass alles über die ganze Welt zu verteilen wäre, ist sein größter Wunsch gewesen. Denn wer da so vor sich hin vegetiert hofft natürlich auf eine Besserung seiner Umstände in seinem Leben.

    Hieraus kann es gut möglich sein, dass gerade sein kümmerliches Leben ihn dazu veranlasst hat, sich eine Geschichte auszudenken, wo er selber sogar nicht sicher ist, dass er sich diese ausdenkt, denn er kommt ohne Zweifel in solch einer Lebenssituation immer wieder in eine Art Trance wo er selber nicht mehr unterscheiden kann zwischen Wirklichkeit und ein Hinübergleiten in eine Welt die ihn zu Gott führt.
    Man könnte auch sagen, er kam Gott sehr nahe, weil er allein vor sich hin lebte. Zu sich finden, Gott nah sein. Doch es ist nur eine liebe Vorstellung, niemals eine von Gott gesendete Fügung.

    Unter diesen unmenschlichen Verhältnissen könnte ein Mensch gar verrückt werden. So könnte ein Mensch auch sehr krank werden. Doch dieser Mann war in der Lage Schriften auszustellen, die ihn aufrecht hielten. Das zielt auch gerade auf das Leben vor dem Kerker. Was er dort an Recht und Unrecht sah, widerholt sich ständig in seinem Kopf. Wie eine Rolle die sich ständig unbewusst abspielt. Dabei holte er aufgrund seiner Einsamkeit viele Dinge ins Bewusstsein und brachte es zu Papier. Was ich sehr interessant finde: Es sind Schriften die von äußerst gehobener Quallität sind.

    Er hat ein, ja ungern schreibe ich es aber, er hat ein Wunder im wahrsten Sinne des Wortes vollbracht.


    Alles Liebe Dir

    Venatrix

  5. #17
    Ehemaliger
    Registriert seit
    17.12.2008
    Beiträge
    6.560

    Standard AW: Eine neue Sichtweise zur Entstehung von Religionen!

    Zitat Zitat von Venatrix Beitrag anzeigen
    Hallo Bona- Dea,
    Es ist nur sehr interessant wie weit er ging, er hat im Grunde nieder geschrieben, was er für richtig hält. DAvon ist schließlich eine Menge gut zu lesen. Was die Übertreibungen angeht, also die Schriften wo er davon ausgeht, dass alles über die ganze Welt zu verteilen wäre, ist sein größter Wunsch gewesen. Denn wer da so vor sich hin vegetiert hofft natürlich auf eine Besserung seiner Umstände in seinem Leben.
    Da ja sogar Jesus vor falschen Propheten gewarnt hat, können wir in aller Ruhe davon ausgehen daß es solche gibt /gegeben hat. Nun kann man Worte schön verwenden, an Worten allein ist also ein wirklicher Prophet nicht zu erkennen. Er selbst hat ja das Kriterium genannt: "an ihren Früchten sollt ihr sie erkennen" und an anderer Stelle das Gleichnis vom Feigenbaum erwähnt, bei dem es darum geht ob ein Baum Früchte trägt oder nicht.
    Das ist also eine Warnung, nicht nur auf Worte zu vertrauen.

    Nun schauen wir mal auf Siggi Freud: Worte. Viele davon wurden inzwischen als Irrtum erkannt. Seine Psychoanalyse gilt als einer der großen Irrtümer des 20.Jahrhunderts.
    Daran sollen wir einen Propheten messen? Sein "Mann Moses" ist nicht das Papier wert auf dem er es geschrieben hat. Kannte er Moses? nein. War er gut über ihn informiert? Unmöglich, da ja alles Wissen über Moses aus Sekundärquellen stammt. Was ist also sein Buch mehr als eine Meinung unter vielen? Eine neue Sicht? Nein, ein Buch voller Mutmaßungen über eine Person in ferner Vergangenheit.

    Schauen wir doch lieber auf Tatsachen...
    Ihr findet mich nur auf meiner Homepage
    www.directtraining.de

  6. #18
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    20.494

    Standard AW: Eine neue Sichtweise zur Entstehung von Religionen!


    ANZEIGE


    Lieber dtrainer,

    Schauen wir doch lieber auf Tatsachen...
    Ja, ich schaue auf die Tatsache, dass ich nicht ein Wort glaube, wenn da jemand behauptet, er habe mit Gott gesprochen.
    Ja, ich schaue auf die Tatsache nicht zu glauben, dass es einen Sohn Gottes auf Erden gab, der da Jesus hieß.

    Und ich schau auf die Tatsache nieder, wie wichtig es ist seinen freien Willen zu behalten und einer Religion anzugehören, die dieselbe akzeptiert und mir in keinster Weise in den Quark redet.

    So ähnlich geht es dir doch auch, zumindest sagst du das doch, nicht wahr?

    Alles Liebe Dir

    Venatrix

Seite 3 von 9 ErsteErste 1234567 ... LetzteLetzte

Diese Seite wurde bereits mit folgenden Suchworten gefunden:

entstehung der religionen

entstehung der religion

entstehung von religionentstehung von religionenentstehung religionenreligion und gantkeentstehung religioncontentwww.entstehungderreligionen.deentstehungsgeschichte der religionenentstehung verschiedener glaubensrichtungenentstehung der reglionen

Werbung

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. Eine neue Zeitrechnung für das Individuum
    Von Ehemaliger_User im Forum Philosophisches und Grundsätzliches
    Antworten: 11
    Letzter Beitrag: 19.01.2011, 02:04
  2. Wirklich eine Einheit der Religionen?
    Von Blume im Forum Glaube und Religion
    Antworten: 71
    Letzter Beitrag: 17.06.2010, 15:57
  3. Die Religionen verstehen: Die Vielfalt der Religionen
    Von Solve et Coagula im Forum Glaube und Religion
    Antworten: 106
    Letzter Beitrag: 13.04.2010, 16:58
  4. Eine Neue UNO?
    Von imported_Raucher im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 31.03.2004, 03:08
  5. Blix - Augen zu oder eine andere Sichtweise ?
    Von DogInstinkt im Forum Zeitgeschehen, Politik und Gesellschaft
    Antworten: 0
    Letzter Beitrag: 02.02.2003, 13:44

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •