Anzeige

Willkommen auf Weltverschwoerung.de


Das Forum für Fragen zu Zeitgeschehen, Geheimgesellschaften, Verschwörungen, Unerklärlichem und natürlich dem Weltuntergang 2012.
  •  » Du schenkst der öffentlichen Berichterstattung keinen Glauben mehr?
  •  » Du suchst Gleichgesinnte mit Spass am Diskutieren?

...dann bist Du jetzt am Ende Deiner Suche angelangt!


Bei uns findest Du bereits mehr als 17.000 Gleichgesinnte und täglich werden wir mehr.


Ja, ich möchte mitmachen!


Die Nutzung von Weltverschwoerung.de ist und bleibt vollkommen kostenlos. Registrierte Benutzer sehen übrigens keine Werbung auf Weltverschwoerung.de Wir freuen uns auf Dich!

Seite 11 von 11 ErsteErste ... 7891011
Zeige Ergebnis 61 bis 64 von 64

Ein Gedankenspiel mit „Gott“

Dies ist eine Diskussion zum Thema "Ein Gedankenspiel mit „Gott“" im "Glaube und Religion" des Bereiches "Nachdenkliches"

  1. #61
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    20.494

    Standard AW: Ein Gedankenspiel mit „Gott“


    ANZEIGE


    Zitat Zitat von ChaoticusChris Beitrag anzeigen
    sehe ich auch so

    Dazu ein Zitat von einem interessanten Mann. (Emil Stejnar)


    Ein Meister der Hermetik sucht nicht mehr nach verstaubten Manuskripten, ehrwürdigen Orden, geheimen Formeln, Ritualen oder unbekannten Instruktionen, er sucht seinen Meister nicht in einem „Guru", sondern findet ihn in den heiligen sekundenlangen Ewigkeiten, in denen er sich mit seinem wahren ICHSELBST, das er selbst im Laufe seiner geistigen Entwicklung aus sich heraus gearbeitet hat, identifiziert.
    Man darf sich vom Hermetischen Weg nicht zu viel und schon gar nichts Außergewöhnliches erwarten. Wenn das Gewöhnliche beginnt, erträglich zu werden, ist man auf dem rechten Weg. Die Zeichen und Wunder geschehen erst dann, wenn man sie nicht mehr erwartet.

  2. #62
    Geselle
    Registriert seit
    12.08.2009
    Beiträge
    46

    Standard AW: Ein Gedankenspiel mit „Gott“

    Ich sehe das ja auch so. Darum weigere ich mich erbschuld bedingt durch die gene anzuerkennen.

  3. #63
    Beatus ille, qui procul negotiis.
    Registriert seit
    09.04.2002
    Beiträge
    20.494

    Standard AW: Ein Gedankenspiel mit „Gott“

    Zitat Zitat von null Beitrag anzeigen
    Ich sehe das ja auch so. Darum weigere ich mich erbschuld bedingt durch die gene anzuerkennen.
    Jein, es kann aber eindeutig ein Fluch oder ein Segen sein, bestimmte Gene zu haben.

    Witzigerweise kommt für mich das Karmagesetz dadurch perfekt zum Vorschein, denn es ist keine Willkür, sondern gut geplant, wer von wem die Erbanlagen bekommt.

    Sicherlich wird eine Paris Hilton, in ihrem nächsten Leben, nicht noch einmal reich, schön und superdumm zur Welt kommen.


    Auch wenn Gene einen großen Teil der körperlichen Erscheinung wie Größe, Augenfarbe und Hautfarbe festlegen, haben wissenschaftliche Studien gezeigt, dass beim Menschen nur 40 Prozent der Charaktereigenschaften durch genetische Effekte erklärt werden und 60 Prozent auf verschiedene Umwelteinflüsse zurückgeführt werden können.

    <H2>Geschichte der Genetik


    Charles Darwin 1868

    </H2>

    Gregor Mendel

    Schon seit der Antike versuchen die Menschen die Gesetzmäßigkeiten der Vererbung durch verschiedene Hypothesen zu erklären. So lehrte der griechische Philosoph Anaxagoras um 500 v. Chr. in der Präformationslehre, dass der Embryo im Spermium des Vaters bereits vorgeformt sei. Die Spermien für weiblichen und männlichen Nachwuchs befanden sich demnach in den unterschiedlichen Hoden [5]. Ähnlich dachte ungefähr hundert Jahre später Aristoteles, dass nur der Mann Erbanlagen besitzt, während die Frau ausschließlich ernährende Funktionen hat. Solche Vorstellungen über Fortpflanzung und Vererbung prägten die naturphilosophischen Überlegungen bis in die Neuzeit hinein.

    Genetik ? Wikipedia

  4. #64
    Lehrling
    Themenstarter

    Registriert seit
    30.07.2009
    Beiträge
    20

    Standard AW: Ein Gedankenspiel mit „Gott“


    ANZEIGE


    Hallo Schechina,

    Darwinismus, war übrigens größtenteils gestohlen, und die alte Vererbungslehre ?

    Interessant ist nur der Absatz über die genetischen Hintergründe, von denen Mendel nichts wußte. Darwinismus ist inzwischen ein bißchen überholt, nur bedingt einsetzbar, bitte googlen.

    Karma, Erbsünde, Wiedergeburt; so verkehrt lagen die Alten doch gar nicht.

    Zu diesen Thema (Die Macht der Gene) gibts ja von mir einen neuen Thread.

Seite 11 von 11 ErsteErste ... 7891011

Diese Seite wurde bereits mit folgenden Suchworten gefunden:

altgriechisches gedankenspiel

Ludendorff wir schaffens

emil stejnar

stejnar kritik

emil stejnar hermetik forum

Zitate von Abdul-Baha über das EGO

emil stejnar scharlatan

Werbung

Anzeige

Ähnliche Themen

  1. was war vor Gott
    Von Philipp im Forum Glaube und Religion
    Antworten: 187
    Letzter Beitrag: 28.10.2013, 06:42
  2. Ist Gott der Teufel oder ist der Teufel Gott
    Von Aescular im Forum Glaube und Religion
    Antworten: 4
    Letzter Beitrag: 14.03.2012, 11:15
  3. Mein Gott - Dein Gott
    Von Rosskeule im Forum Glaube und Religion
    Antworten: 9
    Letzter Beitrag: 17.03.2003, 00:30
  4. Nur ein Gedankenspiel
    Von Unknown-User im Forum Neues aus Forschung und Entwicklung
    Antworten: 3
    Letzter Beitrag: 13.01.2003, 19:30
  5. ein gedankenspiel: was wäre wenn es gott nicht gibt...?
    Von Anonymous im Forum Glaube und Religion
    Antworten: 28
    Letzter Beitrag: 31.05.2002, 07:30

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •