Anzeige

Willkommen auf Weltverschwoerung.de


Das Forum für Fragen zu Zeitgeschehen, Geheimgesellschaften, Verschwörungen, Unerklärlichem und natürlich dem Weltuntergang 2012.
  •  » Du schenkst der öffentlichen Berichterstattung keinen Glauben mehr?
  •  » Du suchst Gleichgesinnte mit Spass am Diskutieren?

...dann bist Du jetzt am Ende Deiner Suche angelangt!


Bei uns findest Du bereits mehr als 17.000 Gleichgesinnte und täglich werden wir mehr.


Ja, ich möchte mitmachen!


Die Nutzung von Weltverschwoerung.de ist und bleibt vollkommen kostenlos. Registrierte Benutzer sehen übrigens keine Werbung auf Weltverschwoerung.de Wir freuen uns auf Dich!

Seite 2 von 13 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte
Zeige Ergebnis 7 bis 12 von 76

Stasiakte und Erpessung!!

Dies ist eine Diskussion zum Thema "Stasiakte und Erpessung!!" im "Geheimdienste und Überwachungsstaat" des Bereiches "Geheimgesellschaften, Verschwörungen und New World Order (NWO)"

  1. #7
    Gesperrter Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.11.2011
    Beiträge
    22

    Standard AW: Direktes Auslesen von Hirmwellen


    ANZEIGE


    Wenn die Stasizersetzung gegen einen wirkt, warum sollte ich dann keine Ursachenforschung betreiben, denn bisher wurden nur die Wirkungen bekämpft und nicht die Ursachen, da dort viele wegschauen und Krankheiten diagnostizieren. Durch die Zersetzung, wenn ich z.B. dieses Lasermikrofon ausmachte, warum sollte ich ebenso wegschauen als Betroffener, es reicht wenn es diejenigen machen, die helfen sollen, incl. Psychologen. Wenn ich ein Termin vereinbare beim Arzt oder Psychologen, wird durch einen nachfolgenden Rückanruf der Termin auf Grund eines anonymen Anrufs gecancelt. Da ich einen sehr hohen IQ besitze, welcher auch nachgewiesen wurde, kann und will ich nicht inmitten meiner privaten Ermittlung so einfach aufgeben, da diese Täter viel Schaden angerichtet haben bzw. noch anrichten. Welcher fremde/unbekannter Mensch glaubt mir dabei, wenn es selbst die eigene Familie/Verwandschaft nicht getan hat, sondern ebenso die Zersetzung, den Verrat und den Knastaufenthalt unterstützten. Ich fühle mich nicht als Opfer, dazu bin ich zu clever, zu stark innerlich und diese Zersetzung hatte für meine Gesundheit und das Gehirn keinen Erfolg, deswegen bekämpfe ich diese Täter. Mir geht es um Gerechtigkeit betreffend meines Lebens und nicht um Rache oder sonstiges.
    Bilder für dieses Lasermikrofon habe ich leider nicht machen können, da die Recherche darüber mich abgelenkt hat und ich damals nicht sofort darauf kam, es zu fotografieren (hinterher ist man immer schlauer), ich habe vor, es mit einem Nachtsichtgerät (hoffentl. hilft es) zu entschärfen und ebenso diese Infrarotwanzen in meiner Wohnung (Infrarotlichtschranken). Den Chip kann ich leider nicht normal durch Medizin sichtbar machen, da alles verhindert wird (MRT, CT, Röntgen), genau wie am Flughafen im Dez. 09, deswegen bin ich auf mich selbst gestellt. Es ist der 2te Chip, weil der erste zerstört wurde bevor ich an den Röntgenapparat gehen musste (da ging es noch, habe die Täter vermutl. überrascht, seitdem wird alles verhindert und plötzlich redet der Arzt auch anders als davor). Die Luft im Körper würde nur ein Arzt diagnostizieren, die Landesärztekammer empfahl mir über die Notfallmedizin im Ausland zu gehen, da bis Berlin/Brandenburg und danach hinaus alles beeinflusst wird. Ausserdem telefonierte ich vor 2 Jahren mit einer Frau aus Hessen, die ebenfalls einen Chip insich trägt und jede Hilfe in Deutschland abgewimmelt wird, immer mit der gleichen Masche und alle erzählen seltsamer immer das gleiche.

  2. #8
    Vorgesetzter und Richter
    Registriert seit
    02.09.2011
    Beiträge
    1.170

    Standard AW: Direktes Auslesen von Hirmwellen

    Du schreibst, es werden Termine via Gegenanruf gecancelt. Dann fahr zum Arzt hin -wenn es geht -, mach den Termin mündlich vor Ort und nimm den Termin dann einfach wahr. Wenn er dann gecancelt wurde, sprich mit der "Anmeldung".
    Klingt alles banal, aber es ist banal zum Arzt zu gehen.

    Sicherlich hast Du Einsicht in deine Stasiakte genommen. Da kannst/konntest Du doch nachrecherchieren, was man dir damals angetan hat.
    Es ist der erste Schritt zur sachlichen Aufarbeitung. Oder bist du nur ein "einfacher Republikflüchtling" gewesen? Es wäre dann interessant, in den Prozessakten zu recherchieren, wenn es geht.
    Politische Häftlings"verkäufe" der DDR an die Bundesrepublik -du schriebst davon - gab es häufig. (ca. 100.000 DM "Kopfprämie").

    ---
    "Lasermikrophone" - ich kenne die Technik nicht - wirken "von der reinen Physik her" nur lokal. Die Täter müssten dir nachreisen ....

  3. #9
    Gesperrter Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.11.2011
    Beiträge
    22

    Standard AW: Direktes Auslesen von Hirmwellen

    Wenn ich beim Arzt bin, sitze ich mind. 2h im Wartezimmer, Wartezimmer ist dann stets voll und das Personal geht immer mit der gleichen Masche vor: Zeitschinden, Beruhigung, meine Fragen in Frage stellen wie es meine Mutter früher gegen mich getan hat. Dieses System, bestehend aus ehem. Stasiärzten (meine Mutter inbegriffen), bestrafen mich bei Widerstand und Gegenwehr oder belohnen mich bei Folgsamkeit (s. Zwangspsychiatrie DDR u. heute). Besonders in der Medizin sind die Einflüsse sehr groß, da die Stasi das Studium verhindert hat (Zersetzung) und heute als Karriere (Kopfgeld, Geldgier, Versklavung, mindcontrol, Menschenhandel, Schleuserei) deklariert hat, denn es finden psychologische und emotionale Erpressungen mit Zwangsmaßnahmen statt.
    Ich war mit ca. 6 Jahren schon auf die damalige BRD fixiert, besonders durch meinen Onkel und deren Kinder, der immer zu Besuch kam, war neidisch auf sein Leben und das hat mich geprägt. Da muss schon die Devisengeile Stasi/DDR zugeschlagen haben, denn vor Kindern haben die auch kein Halt gemacht. Mitläufer war ich nicht, hinzu kommt die Bewegung Schwerter zu Pflugscharen, worauf der Verrat sich verstärkt hat und auch die Zersetzung.
    Akte ist bisher noch nicht gefunden worden, ich versuche als Drittperson weitere Informationen/Informanten zu finden, da vermutl. die Akte verkauft wurde an Schleuser aus dem ehem. kapit. Ausland. Devisen zu erhalten bei meiner damaligen kapital. Ansicht waren so gut wie sicher.
    Es ist ziemlich komplex aber sonst finde ich keinen Reim bzw. Zusammenhang zwischen dem Heute und der Vergangenheit.
    Wenn die Stasi zwar heute nicht mehr aktiv ist, warum jagen mich ehem. Verräter (teilw. Namen bekannt), warum wird solcher Druck gegen mich ausgeübt, warum entdeckte ich ein Lasermikrofon, warum verwenden die Täter Dinge/Situationen die ich nur kennen dürfte und warum werde ich erpresst mit Dingen aus meiner Kindheit?

    Gruß

  4. #10
    Vorgesetzter und Richter
    Registriert seit
    02.09.2011
    Beiträge
    1.170

    Standard AW: Direktes Auslesen von Hirmwellen

    @gothlive

    Siehst Du, den Zusammenhang zur nicht mehr existierenden Stasi ist vage, selbst für dich. Du beschuldigst die alten "Täter"/"Verräter" bzw. Leute, die dich damals fallen gelassen haben. Wobei damals sicherlich viele in ihrer Funktion als Staatsmacht agiert haben. Leider auch die eigene Familie.

    Du selbst warst jung, ein normal junger Mann, Oppositioneller im Ansatz , konsumorientiert, du bist im Elternhaus angeeckt. Wie reagierte ein überzeugter SEDler privat, wo doch das ganze System alle Bereiche des Lebens okkupiert hat?

    Noch heute vermengst du daher die Ebenen: DDR-Staatsrepressionen gegen "Abtrünnige" (waren systemimmanent) und dann das private Umfeld.

    Ich halte es für möglich, dass du Leute im privaten Umfeld gegen dich aufgebracht hast, wie eine negative Spirale. Die dich dann stalken. Aggression erzeugt Gegenaggression und umgekehrt. Wobei deine Thesen, wenn du sie äussert, weitere Ressentiments auslösen.

    Du musst unbedingt aus dieser (zwei Jahrzehnte andauernden) Negativspirale heraus. Bleib (diskussionsfrei, trotz deiner vermutlich cholerischen Natur) beim Arzt 2 Stunden sitzen und lass dich behandeln.

  5. #11
    Gesperrter Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.11.2011
    Beiträge
    22

    Standard AW: Direktes Auslesen von Hirmwellen

    Ich bin die Ruhe selbst, provozier(t)e niemanden, habe anderen keinen Schaden, in welcher Form auch immer, zugefügt. Wer die DDR-Verhältnisse kennt und vlt. auch mein Lebenslauf/Kindheit wird/würde mich besser verstehen. Sicherlich ist die erste Anlaufstelle die Psychologie oder Psychiatrie, nur welcher Mensch lässt sich gern alles gefallen, wenn es nicht in das eigene Leben gehört, dazu hat jeder Mensch eigene Ziele und Vorstellungen, die er gern selber umsetzen will, selbst in einer Diktatur. Da die Zersetzung in meinem Alter (45) extrem zugenommen hat, warum soll ich mich beugen und den oder die Täter gewähren lassen. Leider erpressen sie mich mit meiner Vergangenheit, darin bin ich doch nicht schuld, schließlich stehe ich nicht vor Gericht. Kein Mensch der Welt würde solche psychologische Kriegsführung zulassen, da auch Kinder als Waffe gegen mich eingesetzt werden, ich habe keine Lust als Kinderschänder in dieser Gesellschaft herum zu laufen. Diese Stasileute stellen das als Widergutmachung und Gehirnwäsche dar und decken alles ab, was sie betrifft. Soll das normal sein oder werden ?? Ich vermenge nichts, da dieses System mich seit der Lehre (1982) verfolgt und niemals enden würde, wenn ich es nicht bekämpfe bzw. erkenne und wegschaue wie alle anderen. Wen es nicht betrifft, hat scheinbar immer Recht und wird immer tolle Argumente parat haben, die bestimmt nicht für das Opfer sind. Realität und Erfahrungen !!!
    Bitte verkennt nicht mein positiven Charakter, da viele mich damals schon falsch eingeschätzt haben und noch tun werden. Ich habe damals alles für mich behalten, nur die Spionage und das ins-Gesicht-schauen (wird noch heute fabriziert, aus dem Grund, ob ich lache - Folter u. Zersetzung als Heilmedizin/Streßresistenz) reichte für diese Zersetzung und den Verrat, Stasipsychologie, gelehrt in Potsdam. Ich verriet nie meine Absichten oder Ziele, wollte immer alleine und unabhängig handeln, da immer die Möglichkeit bestand, daß ein 2ter oder dritter ein Verräter sein konnte. Ich überraschte selbst die Verräter mit meinem Ausreiseantrag, da diese den nicht vermuteten.

  6. #12
    Gesperrter Benutzer
    Themenstarter

    Registriert seit
    01.11.2011
    Beiträge
    22

    Standard AW: Stasiakte und Erpessung!!


    ANZEIGE


    Update!
    In den letzten Tagen erhöhte sich Bestrahlung durch den Laser gegen mein Kopf und gegen den Brustkorb, besonders im linken Bereich, also oberhalb des Herzens. Desweiteren beobachte ich ein vermehrtes Aus- u. Einziehen von fremden Personen. Ich bewohne derzeit eine 1-Raumwohnung im 6ten Stock, die eine perfekte Höhe für das ca. 100m (Luftlinie) gegenüber liegende alte Haus, worin sich der Täter mit dem Lasermikrofon versteckt. Desweiteren wird die darunter liegende Wohnung ebenfalls für die Besendung/Bestrahlung benutzt und der Verdacht liegt nahe, daß dieser Bewohner ein ehem. IM ist. Die Polizei zu kontaktieren schlägt fehl, da angeblich keine Einsatzfahrzeuge zur Verfügung stehen. In 2 Wochen hab ich geplant, per Nachtsichtgerät diesem Laserstrahl auf den Grund zu gehen, da bedingt durch die Zersetzung und daraus folgenden Hartz 4 nichts anderes übrig bleibt. Das wissen die Täter, also Kontostand, der Geldtag und das Nachtsichtgerät. Deswegen erhöht sich jetzt der Druck gegen meinen Körper und Hilfe brauch ich nicht zu suchen, da alles nur den Druck provoziert und unnötig erhöht.
    Das Leben ist hart, das Überleben härter

    Gruß

Seite 2 von 13 ErsteErste 12345612 ... LetzteLetzte

Diese Seite wurde bereits mit folgenden Suchworten gefunden:

schalck golodkowski wohnort

habe ich eine stasiakte

schalck-golodkowski wohnsitz

millimeterwellen nachtsichtgerät

lasermikrofon selber bauen

Gebhard Clmon

zersetzung stasi

meine stasi aktestasiaktegehirnwäsche stasizwangspsychiatrie in der ddrwie stelle ich fest ob ich eine stasiakte habe

Werbung

Anzeige

Stichworte

Forumregeln

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •